Hauptinhalt

Zum Abschluss nochmal viel los: Wege trennen sich und führen weiter

Das Schuljahr 2016/17 geht zu Ende. Für viele war es das 9. Pflichtschuljahr und für einige waren es mühevolle 9 Monate, die ihnen viel abverlangten. In den letzten Tagen vor den Sommerferien schauten die Schüler der Berufsschule Schlanders auf das vergangene Jahr zurück. Einige Klassen machten dies anhand von Präsentationen, andere erarbeiteten Texte, die sie vor Publikum vortrugen. Manchen wurde da erst bewusst, wie viel sie in diesem Jahr geleistet haben, wie viele Schritte sie weiter gekommen sind.

Bei den Schülern der 1. Klassen, bzw. der Berufsgrundstufen der Berufsschule Schlanders geht der gemeinsame Weg meist jetzt auseinander. Während die einen sich auf den Antritt ihrer Lehrstelle freuen, wechseln die anderen im Herbst in die zweite Klasse an einer der drei Berufsfachschulen in Schlanders (Metalltechnik und Bautechnik), bzw. Laas (Steinbearbeitung).

Aber auch für die Lehrlinge ist der Schulweg noch nicht ganz zu Ende. Im Rahmen ihrer dualen Ausbildung im Betrieb und in der Schule werden auch sie im nächsten Schuljahr zeitweise wieder die Schulbank drücken. Verkäufer, Maurer, Tiefbauer, Fliesenleger und Maler finden sich blockweise an der Berufsschule ein um die Praxiserfahrungen im Betrieb mit Lernsituationen an der Schule zu ergänzen und zu vertiefen.

Die Abgänger der 3. und 4. Fachschulklassen schwitzen nach Schulschluss noch über ihren Abschlussprüfungen, sie müssen sich sowohl in Praxis, als auch in Theorie beweisen. Danach können sie voll in die Arbeitswelt einsteigen. Einige wenige haben sich für die maturaführende 5. Klasse qualifiziert und werden im Herbst in Bozen starten. Auch die Gesellenprüfungen finden noch bis Ende Juni statt und stellen wieder hohe Anforderungen.

Lehrerschaft und Direktion wünschen allen Schülern einen guten Abschluss, einen schönen Sommer und viel Erfolg im Arbeitsleben.