Hauptinhalt

Fachschule für Metalltechnik begegnet Unternehmen

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine rege Zusammenarbeit zwischen der Landesberufsschule Schlanders und verschiedenen Betrieben aus dem Vinschgau.

Die Abgänger der dritten und vierten Klasse der Berufsfachschule für Metalltechnik hatten in den vergangenen Schulmonaten die Gelegenheit hinter die Kulissen von drei renommierten Betrieben im Vinschgau zu schauen. So durften sie Einblick nehmen in die Produktionsprozesse, aber auch die Firmenphilosophien der Firmen IVOCLAR Naturns, HOPPE Schluderns und WMH Latsch.

Fachlehrer Christian Bachmann legt Wert auf die Praxisnähe der Ausbildung: „Die theoretischen Themen im Unterricht können bei Unternehmensbesuchen auch praktisch aufgearbeitet werden. Gleichzeitig sehen die Schüler, welche Anforderungen die Betriebe an zukünftige Mitarbeiter stellen und welche Kenntnisse gefragt sind.“ Auch die Schüler schätzten diese Möglichkeit und zeigten sich mit fachkundigen Fragen interessiert an den betrieblichen Vorgängen.

Die Berufsfachschule für Metalltechnik ist eine drei-, vier- oder fünfjährige Vollzeitausbildung der Landesberufsschule Schlanders und bietet eine umfassende Ausbildung im Maschinen- und Stahlbau. Nach dem dritten Jahr können die Abgänger mit dem Berufsbefähigungszeugnis in die Arbeitswelt eintreten. Ein viertes Spezialisierungsjahr schließt mit der Übergabe des Berufsbefähigungsdiploms und der Möglichkeit im 5. Jahr das Maturadiplom zu erhalten ab.

Metall1

Metall2

Metall3