Hauptinhalt

Maler/-in und Lackierer/-in

MarmorierungBerufsbild - Tätigkeitsbereich

Wo auch immer wir uns bewegen, Farben begleiten uns durch das Leben. In der Natur, im Verkehr oder in Bauten. Farben können unsere Gefühle beeinflussen oder helfen mit, uns im Alltag zurechtzufinden. Malerinnen und Maler gestalten durch den passenden Einsatz von Farben unsere Lebensräume und tragen so zum Wohlbefinden aller bei.
Maler/innen und Lackierer/innen verstehen es auch, mit verschiedensten Techniken Farben ins beste Licht zu rücken. Das Zusammenspiel von Auftragsarten, Schichten und Farbtönen eröffnet ein riesiges Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten für individuelle Untergründe und Ansprüche.
Maler/innen setzen mit Farben nicht nur Akzente, sondern schützen die Bausubstanz auch vor der Zerstörung durch Umwelteinflüsse und mechanischer Beanspruchung. Dabei ist vor allem das technische Wissen gefordert. Denn nur fundierte Kenntnisse über die verschiedenen Untergründe, Anstrichstoffe und Beanspruchungen lässt einen Anstrich über Jahre hinweg seine Aufgabe erfüllen: Die Werterhaltung von kostbarer Bausubstanz.

SprühtechnikWas brauche ich für den Malerberuf?

  • Lust für kreatives Gestalten
  • Handwerkliches Geschick
  • Gutes Farbempfinden
  • Genauigkeit
  • Wille in und mit einem Team zu arbeiten

Ausbildung

Die Lehrausbildung zum Maler/Lackierer erfolgt im dualen System. Die praktische Ausbildung erfolgt in einem Ausbildungsbetrieb und der ergänzende Fachunterricht an der Berufsschule Schlanders in 3 Blockunterrichtseinheiten, die jeweils 9 Wochen dauern. Im vierten Jahr wird es voraussichtlich einen Block mit 4 Wochen geben. Die Lehrzeit beträgt 48 Monate (4 Jahre). Am Ende der Lehrausbildung und nach positivem Berufsschulabschluss kann die Gesellenprüfung/Lehrabschlussprüfung abgelegt werden. Danach bleiben die verschiedenen beruflichen Weiterbildungsmöglichkeiten offen, um den sich ändernden Berufserfordernissen gewachsen zu sein.
Die Ausbildung erfolgt lernfeldorientiert.

Mit dem Besuch der Meisterkurse hat man die Möglichkeit, zur Meisterprüfung anzutreten. Diese Ausbildung wird vom "Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung" organisiert.

Hinweis: Schüler und Schülerinnen finden im Bedarfsfall Unterkunft im Dr.-Karl-Tinzl-Heim

Stundentafel (.pdf)
Lehrplan (.pdf)

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss der Acrobat Reader installiert sein. Downloaden Sie jetzt den Acrobat Reader

praktische Arbeitpraktische ArbeitProjekt Friedhofsanierung