Hauptinhalt

Diplomverleihung - Seid stolz auf Euer Handwerk

Seid stolz auf Euer Handwerk!

Am Freitag, 23. November erhielten 120 Absolventen der Landesberufsschule Schlanders ihre Gesellen- bzw. Lehrabschlussdiplome. Aus diesem Anlass organisierte die Schule ihre traditionelle Übergabefeier, zu der viele Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft erschienen waren. Die geschäftsführende Direktorin Virginia Tanzer beglückwünschte die ehemaligen Schüler zum erfolgreichen Abschluss ihrer beruflichen Qualifikation, der gleichzeitig der Beginn eines neuen spannenden Abschnitts im Berufsleben darstelle. Sie zählte die berufliche Ausbildung zu den Säulen des gesellschaftlichen Systems: "Ein guter Handwerker zeichnet sich durch Fachkompetenz, Kreativität und Flexibilität aus und leistet einen wichtigen Beitrag in unserer Gesellschaft.“

Einen herzlichen Dank richtete sie an die Sponsoren (Berufsgruppen der Maurer, Maler, Tiefbauer, Lackierer und den hds), sowie an die Lehrer, die bei der Organisation geholfen haben und betonte: „Diese haben nicht die Minuten gezählt, sonst wären wir heute nicht hier!“

Landesrätin Sabina Kasslatter Mur wertete die Anwesenheit so vieler namhafter Persönlichkeiten als ein Zeichen der Anerkennungen und Wertschätzung den Absolventen gegenüber. Sie legte ihnen eine kontinuierliche Weiterbildung ans Herz um fachlich stets auf dem Laufenden zu bleiben. „Eine sinnstiftende Arbeit, die Freude macht und bei der man sich weiterentwickeln kann, trägt viel zur Lebensqualität bei,“ zeigte sie sich überzeugt. Für den heutigen Abend aber sei Feiern angesagt: „Feiern Sie sich selbst! Sie haben etwas geleistet!“

Senator Manfred Pinzger betonte ebenfalls die Wichtigkeit der praktischen Berufe: „Diese wirken mit um auch unsere peripheren Bereiche zu beleben und Arbeitsplätze in den Dörfer zu sichern.“ Er richtete seinen Dank an die Landesregierung und die Landesrätin für die Möglichkeit der zielgerichteten Ausbildung in Südtirol, die zum guten Zusammenspiel von Schule, Wirtschaft und Politik beitrage.

hds Direktor Dieter Steger blickte zuversichtlich in die Zukunft: „Die schwierigen Zeiten werden vorübergehen. Wer bereit ist zu arbeiten und Gelerntes umzusetzen findet immer ein Auskommen.“ Er verlieh den Verkäuferinnen ihre Diplome und beglückwünschte insbesondere Marlies Pinggera, Simone Kröss und Magdalena Platzgummer zu ihrem Abschluss mit Auszeichnung.

„Nicht jeder, der etwas anfängt, bringt es auch zu Ende,“ gab Martin Haller, Vizepräsident des LVH zu bedenken und fand gleich darauf Worte der Anerkennung für die frischgebackenen Gesellen und Gesellinnen, „aber ihr habt es durchgezogen und deshalb könnt ihr stolz auf euch und auf Euer Handwerk sein!“ Das Handwerk sei mehr als ein Beruf, nämlich eine Berufung. Er dankte den Eltern für ihre Unterstützung, den Jugendlichen für ihr Vertrauen in ihre Lehrbetriebe und der Schule und den Betrieben für die gute Ausbildung und Begleitung.

Markus Bernard, Obmann der Berufsgruppe Bau im LVH, erinnerte sich an seine eigene Schulzeit an der Landesberufsschule Schlanders und forderte die Gesellen auf beruflich nicht stehen zu bleiben. „Ich bin den Weg weiter gegangen zum Meister und dann zum eigenen Betrieb und ich muss sagen, es ist ein wunderbarer Weg,“ fasste er seine beruflichen Erfahrungen kurz zusammen. Man könne im Handwerk viel erreichen. „Die Resultate junger Südtiroler Handwerker sowohl bei den Landesmeisterschaften als auch bei den Weltmeisterschaften können sich sehen lassen und bestärken uns in unserer Ausbildung,“ lobte Bernard den Handwerker - Nachwuchs.

Im Anschluss an die Grußworte und Ehrenbekundungen überreichten die Obmänner und Vize-Obmänner der einzelnen Berufsgemeinschaften den jungen Absolventen zusammen mit der Landesrätin und der Direktorin ihre Diplome. Sie gratulierten und wünschten alles Gute für die berufliche Zukunft. Ein besonderes Lob erhielten jene, die ihre Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen haben. Es waren dies: bei den Maurern Stefan Plunger, Peter Rottensteiner und Aaron Thaler; Arnold Oberleiter (Fliesenleger); Patrick Oberprantacher (Tiefbauer); bei den Malern Dominik Gruber, Nadine Salcher, Valentin Stofner und Bettina Thöni; Jochen Hautzdorf (Steinmetz); sowie Oliver Jonitz und Tobias Nussbaumer bei den Steinbildhauern.

Nach der Diplomverleihung konnten die Jugendlichen ihren Abschluss mit Verwandten, Schulkollegen und Freunden bei einem reichhaltigen Buffet feiern.

.

Die Verkäuferinnen freuten sich mit hds Direktor Dieter Steger (Mitte), Landesrätin Sabina Kasslatter Mur (ganz rechts) und Direktorin Virginia Tanzer (2. von rechts) über ihren Abschluss

.

Paul Josef Jaider, Obmann der Berufsgemeinschaft Fliesen-, Platten- und Mosaikleger (2. von links) war stolz auf seine frisch gebackenen Gesellen.

.

Die Freude und Zufriedenheit über ihren Abschluss konnte man den Tiefbauern und Anton Maier, Obmann der Berufsgemeinschaft Tiefbauer (3. von rechts) ansehen.

.

Dass das Handwerk durchaus auch weiblich ist, bewiesen die zwei Malergesellinnen, im Gruppenfoto mit ihren Kollegen und Obmann Rudolf Dantone (links außen)

.

Seinen Maschinenbaumechanikern gratulierte Vize-Obmann Bernhard Pfattner (ganz links); der Bereichsleiter der Berufsbildung Hartwig Gertsgrasser (2. von links), sowie Direktorin Virginia Tanzer und Landesrätin Sabina Kasslatter Mur schlossen sich an.

.

Den Steinmetz- und Steinbildhauergesellen überreichte der Vize-Obmann der Berufsgemeinschaft Alexander Tscholl ihre Diplome.

.

Die Maurer waren zahlenmäßig die stärkste Gesellengruppe.